B I O I M P E D A N Z A N A L Y S E

Die moderne Ernährungsmedizin beurteilt den Gesundheits- und Ernährungszustand nicht mehr ausschließlich nach dem Körpergewicht, sondern vorrangig nach der Körper-zusammensetzung! BIA (Bioimpedanzanalyse) ist die wissenschaftliche Abkürzung für das Messprinzip auf dem die BIA-Körperanalyse beruht! Sie ist ein sehr genaues und international wissenschaftlich anerkanntes Messverfahren im medizinischem Bereich!

 

 

Die Messung der Körperzusammensetzung mit Hilfe der BIA-Methode gibt Aufschluss über:

 

 -  die Muskel- und Organmasse

 -  das Fettgewebe

 -  und den Wassergehalt des Körpers.

 

 

Die gewonnenen Messdaten erlauben Rückschlüsse auf die körperliche Konstitution und mögliche gesundheitliche Risikofaktoren! Diese werden im Zusammenhang mit der individuellen Befindlichkeit und anderer gesundheitsrelevanter Gegebenheiten sorgfältig analysiert und dienen als weitere Grundlage für eine genaue und umfassende ganzheitliche Gesundheitsberatung!

 

Ablauf einer BIA - Messung:

 

Die Messung der Körperzusammensetzung erfolgt in liegender Position, dauert in der Regel nur wenige Sekunden und ist vollkommen schmerz- und neben-wirkungsfrei!

Über Messelektroden, die am Hand- (s. Abb. 1), sowie am Fußrücken (s. Abb. 2) jeweils nur an einer Körper-hälfte angebracht sind, wird ein elektromagnetisches Feld im Körper aufgebaut.

Schon nach wenigen Sekunden stehen die Ergebnisse zur Verfügung und werden im Anschluss an die Messung ausführlich besprochen!

 

 

Abbildung 1:

 

Messelektroden - Hand

 

 

 

Abbildung 2:

 

Messelektroden - Fuß

 

 

 

Interpretationsgrafik 1:

 

Grafik zur Beurteilung vom Body cell mass (BCM) und Körperwasser.

 

 

 

Interpretationsgrafik 2:

 

Häufige Befundlokalisation im Normalkollektiv - Vektograf.


 

zurück zu MEINE VORGEHENSWEISE